Unsere Bezirkswege

Der beste Weg zur Gesundheit ist der Fußweg

Zur Zeit unterhält der Bezirk Unterruhr 13 Wege: 10 mit einer "Raute" (auf der Spitze gestelltes weißes Quadrat) markierte Streckenwege, zwei mit A1 und A2 markierte Rundwege im Schlosspark Essen-Borbeck und den mit "R im Kreis" gekennzeichneten historischen Rundweg um Essen- Rellinghausen.

Wegeauflistung von Martin Velling (Bezirkswegewart)

Angerlandweg ca. 23 km

Duisburg Zoo - Duisburger Stadtwald - Sechsseenplatte - Heltorfer Forst - Lintorf - Krummenweg - Hösel

Der Angerbach durchfließt Ratingen und den Duisburger Süden. Lintorf war einst Verwaltungssitz des Amtes Angerland, das auch Breitscheid, Hösel, Kalkum und Wittlaer umfasste.

Im Heltorfer Forst (Schloss Heltorf) hat dieser Weg auch Anschluss den den historischen Angerlandweg (Wolfskralle)

Aubergweg ca. 29 km

Duisburger Zoo - Broich / Spelldorfer Wald - Saarn - Mintard - Kettwig - Schuir Süd - Werden

Der in der Wegesmitte liegende Auberg in Mülheim Saarn ist der nordwestliche Eckpunkt des Rheinischen Schiefergebirges und ragt wie ein Balkon in die norddeutsche Tiefebene.

Bergisch-Märkischer Weg ca. 44 km

Bochum-Dahlhausen - Niederwenigern - Kupferdreh - Richrath - Neviges Elfringhausen - Schulenburg - Hattingen

In einer ausgedehnten Schleife führt der Weg durch Gebiete der ehemaligen Grafschaft Mark und des ehemalige Herzogtums Berg.

Eggenweg ca. 43 km

Mülheim Mitte - Flughafen Essen / Mülheim - Werden - Priemberg - Niederbonsfeld - Isenburg - Hattingen Schulenburg

"Eggen" nennt man die schroffen, steilen Berge im Hattinger Hügelland. (Lüggersegge, Hölteregge, rauhe Egge, Hombergsegge, Eggendahl, Polzenbergsegge ........)

Abteiweg ca. 23 km

Essen Mitte - Stadtwald - Kruppwald - Werden - Heidhausen - Tüschen - Krehwinkler Höfe - herminghauspark - Velbert Mitte.

Der Weg führt fast ausschließlich durch das Gebiet zweier ehemaliger Reichsabteien und geistlicher Fürstentümer - Stift Essen und Fürstabtei Werden.

Hügellandweg ca. 28 km

Essen - Hamm - Rodberg - Langenberg - Elfringhausen - Obersprokhövel - Niedersprokhövel

Dieser Weg verläuft durch den Ostteil des niederbergischen Landes, das "Hattinger Hügelland".

Hardenberger Weg ca. 32 km

Essen-Bergerhausen - Billebringhöhe - Steele Niederwenigern - Nierenhof - Im Örk - Neviges - Tönisheide

Der Weg führt von Essen aus ins benachbarte ehemalige Amt Hardenberg, vorbei am Schloss Hardenberg in Neviges.

Pingenweg ca. 33 km

Essen - Huttrop - Steele - Überruhr - Kupferdreh - Nierenhof - Bredenscheid - Kleine Kuh - Niedersprockhövel.

Zur Erinnerung an die Bergbautradition: in offenen, heute oft noch sichtbaren Erdrinnen und - gräben (Pingen) wurde, dem Flötz folgend nach Kohle gegraben.

Rhein - Ruhr - Emscherweg ca. 80 km

Duisburg - Mündelheim - Großenbaum - Mülheim - Hexbachtal - Borbeck - Kray - Steele Winz - Hattingen Mitte - Blankenstein - Kemnader Stausee

Der Weg verläuft quer durch das ganze Bezirksgebiet und berührt dabei die drei Flüsse Rhein - Ruhr und Emscher.

Hugo Kracht Weg ca. 50 km

Schloss Oberhausen - Dellwig - Schönebeck - Frohnhausen - Bredeney - Stadtwald - Steele - Mechtenberg - Schonnebeck - Essen - Katernberg

Hugo Kracht, Lehrer in Essen - Katernberg, war Gründer zahlreicher SGV Abteilungen (u.a. Katernberg - Stoppenberg) und ein "Pionier" des Wanderns.

 

Rundweg im Schlosspark Borbeck ca. 2,5 km

 

 

Rundweg durch den Schlosspark und Residenzaue ca. 3,5 km

 

Kulturhistorischer Rundweg in Essen Rellinghausen ca. 7 km

Der etwa 7 km lange Wegverläuft durch Essen-Rellinghausen als kulturhistorischer Rundweg und berührt dabei ca. 50 historische Örtlichkeiten wie: Schloss Schellenberg,Stiftshaus, Fachwerkenssembles rund um den Blücherturm und die Kirche St. Lambertus, Gottfried-Wilhelm Siedlung, Reste der Zechen Langenbrahm und Gottfried-Wilhelm.